Samenbomben der ehemaligen 2a

 

Bereits im letzten Schuljahr stellte die jetzige Klasse 3a mit ihrer damaligen Klassenlehrerin Frau Diefenbach Samenbomben her, die einmal eine Schmetterlingswiese geben sollten. Und nach fast einem Jahr war es so weit. Was lange währt wird bekanntlich gut.

Bewegung, Spiel und Sport

 

Am vergangenen Freitag, 06. März, verwandelte sich die Rheintalhalle in eine große Bewegungslandschaft, die aus zwölf unterschiedlichen Stationen bestand, an denen sich alle Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Hallensporttag herausforderten.

Sie kletterten mutig über Geräteparcours, übten sich im zielgenauen Werfen, trainierten ihre Koordination und erlebten das Fluggefühl beim Schwingen und Springen von Tauen und Kletterstangen.

Ein großes Lob an alle Schülerinnen und Schüler für ihr tolle Mitarbeit, sowie an alle Lehrerinnen, Lehrer und Helferinnen, die diesen Sporttag tatkräftig unterstützten.

Helau! Helau! Helau! Goetheschule feiert in der Schillerschule

 

Am letzten Tag vor den Faschingsferien wurde in der Goetheschule und in der Schillerschule kräftig gefeiert. Schon am Morgen ging das bunte Treiben los und die Kinder warteten gespannt auf die Kostüme der anderen und natürlich auch auf die der Lehrer und Lehrerinnen.

Gegen 09.30 Uhr machte sich die gesamte Goetheschule mit lauter Musik und guter Laune auf den Weg zur Schillerschule.

In der Schillerschule wurden alle herzlich empfangen und betraten gemeinsam mit dem Prinzenpaar samt Gefolge die Turnhalle. 

Nun wurde gemeinsam mit dem Chor der Schiller- und Goetheschule unter der Leitung von Frau Lindemann kräftig gesungen und musiziert. Herr Pfarrer Weber unterstützte das tolle Programm mit einer Büttenrede. Einige tänzerische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Goethe- und Schillerschule rundeten zudem das lustige und stimmungsvolle Programm ab. Dabei durften diverse Polonaisen durchs die Turnhalle natürlich nicht fehlen!

Zum Abschluss marschierte die Guggemusik Woghaislä Fudiggl ein und sorgten nochmal für richtig laute Stimmung! Somit endete die Feier in der Schillerschule und alle Goetheschulkinder samt ihren Lehrern und Lehrerinnen gingen gut gelaunt zurück und verbrachten die restliche Zeit mit lustigen Spielen in ihren Klassenzimmern. Helau!

Die Klassen 2a und 4a schlumpeln in der "Hexenstraße"

 

Trommeln, Schellen, Rasseln aller Art, Pfeifen und Tröten  - das waren, neben einem entsprechenden Outfit auch in diesem Jahr die Instrumente der Klasse 4a und 2a mit ihren Lehrerinnen Frau Wippler, Frau Schäfer und Frau Langer beim traditionellen Schlumpeln durch die Hexenstraße. Trotz des durchwachsenen Wetters starteten alle mit guter Laune und ihren Krachmachinstrumenten und wurden auf dem Weg dorthin zahlreich bewundert.

 

Im Anschluss wurden alle wieder ganz herzlich von Familie Senger eingeladen. Ein überaus liebevoll angerichtetes Buffet lud zur Stärkung ein - und der toll geschmückte Partyraum versetzte alle in großes Erstaunen! Anschließend durften die Kinder im Garten spielen, toben und gemeinsam feiern.

Nach einem obligatorischen Gruppenbild bedankten sich die jungen Narren bei Familie Senger für die herzliche Aufnahme und die tolle Bewirtung und machten sich wieder auf den Rückweg zur Schule. Nochmals durchwanderten die Schlumpler mit  lautem Getöse die Hexenstraße.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Familie Senger, Frau Koch, Frau Pföhler und Frau Maier für die hervorragende Organisation und Unterstützung!

Faschingsalarm im Altersheim

 

Am 12.02.20 war es mal wieder soweit – die Klasse 3b war gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Berger zu Gast im Altersheim. Dieses Mal war aber alles ein wenig anders, nur die Uhrzeit war wie gewohnt.

Frau Berger führte als kunterbuntes Einhorn die Klasse in den Saal hinein und sie hatte Indianer, Hexen, Vampire, Polizistinnen, Ninjas, Piraten, verschiedenste Fantasy-Figuren und diverse weitere bunt verkleidete Kinder im Gepäck.

Gemeinsam wurde als Einstieg zum Lied „Mein Tante aus Marokko“ gesungen und getanzt. Danach bastelten die gut gelaunten Fastnachter zusammen schöne Clownsgesichter, die anschließend an die Fensterscheiben und auch im Essenssaal als lustige Faschingsdekoration aufgehängt wurden. Dazu wurde nett geschnackt und die Kinder erzählten, wie sie Fasching feiern und was sie in den Faschingsferien geplant haben.

Als Abschluss sang die Klasse noch „der Gorilla mit der Sonnenbrille“ vor und dazu tanzte unsre Gorilladame Annika mit ihrer Freundin Sybille, die im normalen Leben Celine heißt.

Es war wieder ein richtig schöner und dieses Mal dazu närrischer Vormittag im Altersheim.

Helau, Ahoi, alaaf und bis bald!

Besuch bei der Feuerwehr

 

Passend zum Sachkunde-Unterrichtsthema „Feuer“ besuchten die 4. Klassen am Dienstag, den 28.01.2020, die Freiwillige Feuerwehr in Kirrlach. An verschiedenen Stationen erklärten die beiden Feuerwehrmänner Herr Steinle und  Herr Horwedel wichtige Dinge an konkreten Beispielen.                     

Mit Hilfe einiger Versuche, machten sie zunächst deutlich, was Feuer zum Brennen benötigt: Sauerstoff, Brennstoff und Aktivierungsenergie. Des Weiteren übten wir die verschiedenen Schritte eines Notrufes. Besonders interessant war hierbei, dass die Feuerwehr höchstens 14 Minuten nach eingehendem Notruf bis zur Einsatzstelle brauchen darf. Außerdem zog sich Herr Horwedel die einzelnen Teile seiner Feuerwehrausrüstung an. Besonders spannend war hierbei die Demonstration des Atemschutzgerätes. Im Anschluss bekamen wir die Ausstattung der Löschfahrzeuge gezeigt und alle Kinder durften „probesitzen“. Ein Highlight am Ende war es, selbst mit dem Feuerwehrschlauch spritzen zu dürfen.

Vielen Dank für diesen interessanten, kurzweiligen Einblick in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Kirrlach!

Schulfußballturnier der Waghäusler Grundschulen

 

Am Sonntag, den 26. Januar 2020 nahm die Goetheschule erneut am bereits zum vierten Mal ausgerichteten Schulfußballturnier für die Waghäusler Grundschulen teil.

An den Start gingen eine Mannschaft der Klassenstufe 2 und ein gemischtes Team bestehend aus Dritt- und Viertklässlern.

Die Zweitklässler starteten im ersten Spiel mit einem 2:1 – Sieg gegen die Bolandenschule aus Wiesental. Im zweiten Spiel unterlag man leider mit 0:2 gegen den späteren Turniersieger von der Schule. Mit einem  1: 1 - Unentschieden gegen die Wilhelm-Busch-Schule und einem guten zweiten Gesamtplatz beendete das Team das Turnier.

Die Dritt- und Viertklässler mussten gleich im ersten Spiel eine 0:4 – Niederlage gegen den späteren Turniersieger von der Bolandenschule hinnehmen. Dies schüttelten sie aber locker ab und so gingen die beiden weiteren Spiele gegen die Wilhelm-Busch-Schule und die Schillerschule klar und deutlich mit 5:0 und 7:0 an die Goetheschule.

Dies bedeutete ebenfalls einen tollen zweiten Platz im Turnier.

Ein herzliches Dankeschön an alle helfenden Eltern!

Ein Instrument selbst bauen - Der Regenmacher

 

Passend zum Thema "Schall" kann die Klasse 2a nun Töne selbst erzeugen. Der Regenmacher wurde von allen Kindern liebevoll verziert. Das hat richtig Spaß gemacht!

Künstlerische Bauwerke in der Weihnachtszeit

 

Die traditionellen Backaktionen in der Goetheschule sind inzwischen weit über die Schulmauern hinaus bekannt. Jedes Jahr backen die Kinder aller Klassen mit einer unterstützenden Auswahl an Eltern Weihnachtsplätzchen um gut durch die Adventszeit in der Schule zu kommen: ein Plätzchen in der Pause und eines für den Heimweg und eines natürlich beim gemütlichen Beisammensein.

Dieses Jahr wurde in der 4b allerdings noch ein bisschen mehr getan für Auge und Magen in dieser Adventszeit. Markus Köpp baute mit den Kindern wieder eines seiner wunderschönen Pefferkuchenhäuser. Die Wände und Dachteile wurden natürlich zu Hause vorbereitet. Dafür wurde gemeinsam mit den Kindern der 4b das Haus zusammengesetzt, zusammengeklebt und was natürlich die Hauptsache war: dekoriert und verziert. Viel zu schade, um es zu essen, aber was sein muss, muss sein… und so wird auch dieses Haus am letzten Schultag im Magen der Kinder landen. Vielen Dank für diesen kreativen Beitrag von Herrn Köpp und herzlichen Dank an alle Back-Eltern, die uns jedes Jahr wieder unterstützen!

„Wehr dich“

 

Im November duften die beiden vierten Klassen der Goetheschule einen 2tägigen Kurs absolvieren, in dem es um Gewaltprävention und Selbstbehauptung ging. Im Vordergrund stand dabei nicht die Selbstverteidigung als solches, sondern es ging um die Sensibilisierung der Kinder für realistische Gefahren und bedrohliche Situationen. Die Viertklässler übten sich in der richtigen Körperhaltung und Körpersprache, und es wurden ihnen von Frau Hannemann (ausgebildete Gewaltschutztrainerin) und Herrn Herzog (Kriminalkommissar in Bruchsal) wirkungsvolle Selbstbehauptungsstrategien vermittelt. Die Kurse werden vom Verband für Gewaltschutz und Sicherheit ev. erstellt, kontrolliert und durchgeführt.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Sponsoren GLOBUS, DressGuard, Volksbank und JPK GmbH konnte der Kurs für die Kinder kostenfrei stattfinden. Ganz herzlichen Dank für dieses sinnvolle und wichtige Engagement!

Schulchöre eröffnen den Kirrlacher Weihnachtsmarkt 2019

 

Am 2. Advent kurz nach 12 Uhr versammelten sich die Kinderchöre der Goethe -und der Schillerschule gemeinsam auf der Eingangstreppe der Goetheschule. Zur Eröffnung des nun schon im 8. Jahr stattfindenden Kirrlacher Weihnachtsmarktes trugen die Kinder 4 Weihnachtslieder vor. Trotz kalter Temperaturen und kräftiger Windböhen sangen die Kinder die einstudierten Lieder selbstbewusst und melodisch sicher vor.

Zur Belohnung bekamen die jungen Sänger und Sängerinnen Geschenke von den Organisatoren der JUSOS.  Hier nochmal ein herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesen engagierten Kindern das Ortsgeschehen bereichern können und loben ausdrücklich die Bereitschaft der Kinder, regelmäßig an den Proben teilzunehmen und zusätzlich Liedtexte auswendig zu lernen!

Der "Lebendige Adventskalender" an der Goetheschule

 

Am 04. Dezember hatten wir auch in diesem Jahr den „Lebendigen Adventskalender“ der Evangelischen Kirchengemeinde zu Gast. Die Goetheschule erstrahlte dazu in wunderschönem Kerzenglanz und wurde liebevoll von Frau Schäfer, Frau Langer und Frau Lindemann dekoriert.

Nach dem Eingangslied des Chores "Kleiner grüner Kranz" begrüßte unser Rektor Herr Fleckenstein die zahlreichen Gäste. Die Klasse 3b hatte mit ihrer Lehrerin Frau Berger „die Entstehung des Adventskranzes“ eingeübt und visualisierte zusätzlich den vorgelesenen Text mit großen, selbst gemalten Plakaten. Zusätzlich wurde die Erzählung von passenden Klängen mit Orffinstrumenten untermalt. Im Anschluss sang der Chor „Dezemberzeit – Wartezeit“. Danach kam Herr Lauffer mit seiner Klasse 3a und einem lustigen Gedicht nach vorne. Die Kinder trugen das „Nikolaus-ABC“ von James Krüss vor und wurden dabei tatkräftig von Herrn Lauffer und Frau Langer unterstützt.

Der Chor sang unter ihrer Leiterin Frau Lindemann gemeinsam mit allen Gästen das Lied „Fröhliche Weihnacht überall“, was mit so vielen Beteiligten feierlich über den Vorplatz der Goetheschule schallte.

Zum Schluss bedankte sich Herr Fleckenstein bei allen Beteiligten und lud zum Verweilen bei Kinderpunsch, Glühwein und Gebäck ein, das vom Elternbeirat angeboten wurde. Dafür einen ganz herzlichen Dank!

Es war wieder ein sehr schönes gemeinsames Erlebnis unserer Schulgemeinde.

Neugestaltung der Schulbücherei

 

In den letzten Wochen war viel los im Dachgeschoss der Goetheschule. Im vergangenen Jahr wurde der Computerraum in den zweiten Stock verlegt und so konnte direkt unter dem Dach eine Schulbücherei entstehen. Der Rum war allerdings recht kahl und so kam beim Lesen noch keine wirklich gemütliche Stimmung auf.

Die Klasse 3b hat sich gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Berger des Projektes „Neugestaltung der Dachbodens“ angenommen und hat – pinselschwingend- aus der Bücherei einen knallbunten, wunderschönen „Bücherdschungel“ kreiert. Innerhalb von zwei Wochen hat sich der Raum in ein wildes Palmenmeer mit vielen exotischen Blumen verwandelt, um die sich die verschiedensten Tiere tummeln. Da trifft dann zum Beispiel ein Bücherwurm auf eine lesende Schildkröte, Schmetterlinge fliegen durch das Bild, ein Affe hangelt sich an einer Liane entlang und wird dabei von einem kunterbunten Papagei beobachtet…. und es gibt noch viele weitere Tiere und kleine liebevoll gestaltete Details, die die Schüler/innen entdecken können.

Alle Kinder und das Kollegium der Goetheschule bedanken sich ganz herzlich bei der 3b und Frau Berger für den kreativen Einsatz im neu entstandenen Bücherdschungel und freuen sich auf gemütliche, schöne Lesestunden in der Bücherei.

Rumänienhilfe 2019 – Ein Zeichen der Hoffnung
 
Auch in diesem Jahr konnte die Goetheschule wieder die Hilfsaktion „Rumänienhilfe – Ein Zeichen der Hoffnung“ für hilfsbedürftige Kinder in Osteuropa unterstützen und dem Organisator, Herrn Schuhmacher, eine große Anzahl an Päckchen übergeben. Zwei Wochen lang wurde hierfür klassenintern kräftig gesammelt. Herr Schuhmacher zeigte sich sehr erfreut über die große Hilfsbereitschaft.
Die Schulleitung und das gesamte Kollegium bedanken sich auf diesem Wege nochmals bei allen Eltern, die mit ihren Sachspenden diese Aktion unterstützt haben.

Theatervorstellung „Immer dieser Michel“

 

Am Montag, den 25.11, entführte Herr Messner mit seinem Blinklichtertheater alle Schülerinnen und Schüler der Goetheschule zum Michel aus Lönneberga.

Mit seinen Lausbubenstreichen treibt Michel seine ganze Familie nahezu in den Wahnsinn. Ob er sich die Suppenschüssel über seinen Kopf zieht, seine Schwester Ida am Fahnenmast befestigt oder der Magd Lina den schmerzenden Zahn zu Ziehen versucht – Michel lässt keinen Scherz aus! Aber er ist auch der Retter des Hofangestellten Alfred, den er mit Hilfe seines Pferdes Lukas und einem Schlitten bei einem gewagten Manöver durch den schwedischen Schneesturm zum Arzt ins Nachbardorf bringt.

Mit vollem Körpereinsatz, Musik und Gesang begeisterte der Puppenspieler sein Publikum. Vielen Dank für diese gelungene Vorstellung! Ein ganz herzliches Dankeschön gilt auch dem Elternbeirat, der diese Theatervorstellung finanziert hat, sodass alle Kinder der Goetheschule in diesen Theatergenuss kommen konnten!

Der Wald im Herbst – Die 2a der Goetheschule besucht das Waldklassenzimmer in Walldorf

Am 23.10. machte sich die Klasse 2a der Goetheschule mit ihrer Lehrerin Frau Schäfer und Frau Bauni, die ihr freiwillig soziales Jahr u.a. an der Goetheschule absolviert, zum wiederholten Mal in diesem Jahr auf den Weg in den Walldorfer Wald, um sich gemeinsam mit der Waldpädagogin Frau Ehnert den Wald im Herbst näher zu betrachten.

Zu Beginn wurde erst einmal auf dem Waldboden akribisch nach Pilzen gesucht, die nach dem letzten Sachunterrichtsthema natürlich im Fokus standen. Im Anschluss daran durften die Kinder das bekannte Fuchs- und Maus-Spiel spielen. Nach dem Spiel durften alle (unechte) Tiere im Wald suchen, die Frau Ehnert zuvor versteckt hatte. Nach und nach wurden diese Holztiere gefunden und alle lernten, wie sie sich auf den Winter vorbereiten. Darunter befanden sich ein Eichelhäher, ein Specht, ein Reh, ein Eichhörnchen, ein Wildschwein und einen Dachs. Danach wurde ausgiebig im Waldklassenzimmer gevespert. Gut gestärkt hat die 2a dann eine neue Aufgabe bekommen, für die alle in Gruppen eingeteilt wurden. Jede Gruppe sollte einen Igelbau aus Blättern herstellen, in dem der Igel gut durch den Winter kommt. Ob der Igelbau am Schluss warm genug für dessen Überwinterung ist, wurde mithilfe eines Bechers überprüft, in den warmer Tee gefüllt wurde. Und siehe da! Alle schafften es dem Igel ein ausreichend warmes Überwinterungshaus zu bauen – alle Teegläser waren nach langer Wartezeit noch warm! Wer weiß – vielleicht zieht doch noch ein Igel ein?

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Ehnert für die liebevolle Gestaltung des Waldtages sowie an die Eltern, die an diesem Tag die Fahrt in eigenen PKW’s übernommen haben. Einen großen Dank an Frau Senger, Frau Mergel, Frau Heiler und Herrn Kammer, dass Sie sich  - wie auch schon im März – hierfür bereiterklärt haben!

Vorlesetag am 25. Oktober 2019 anlässlich des landesweiten Literatur- Lese- Festes „Frederick – Tag“

Während die anderen Mäuse Vorräte für den Winter sammeln, sammelt Frederick lieber Wörter, Farben und Sonnenstrahlen. Als die Wintertage grau und lang werden, steuert Frederick seinen Teil zur Überwinterung bei und erzählt mit seinen "Vorräten" wunderschöne Geschichten und wird zum Dichter ernannt. (nach dem Kinderbuch von Leo Lionni)

 

Mit dem Ziel bei den Schülerinnen und Schülern der Goetheschule die Lust am Lesen zu steigern, beteiligten sich die Klassen 2 bis 4 auch in diesem Jahr wieder aktiv am „Frederick -Tag“.

Jede Klasse veranstaltete im Vorfeld bereits einen internen kleinen Vorlesewettbewerb und ermittelte dadurch eine Vorleserin oder einen Vorleser, welche am Vormittag des 25. Oktobers allen Mitschülern der Goetheschule auf der großen Bühne des Alfred- Delp- Hauses ihre Vorlesekünste präsentierten. Alle Zuhörer waren begeistert von der Sprachgewandtheit der Vorleserinnen und Vorleser.

Für ihre sehr gelungenen Leistungen wurden Paul und Hannes (Klassen 2), Isabell und Pauline (Klassen 3) sowie Leonie und Lilian (Klassen 4) mit einem Buchgeschenk und einer Urkunde belohnt.

Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt das prima gemacht!

Happy Halloween wünscht die Klasse 2a!

Wir pflanzen unsere eigenen Pilze!

 

Die 2a und die 2b haben sich jeweils eine eigene Pilzbox (gesunde Pilze e.V.) bestellt und gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Langer und Frau Schäfer eigene Champignons gepflanzt. Hmmm. Lecker!

Die Drittklässler kommen endlich wieder ins Lußhardtheim!!!

 

Am 26.09. war es endlich soweit! Frau Berger kam mit ihrer neuen dritten Klasse, der 3b, zum ersten Mal in diesem Schuljahr ins Altersheim.

Sie wurden ganz freudig von allen Bewohnern erwartet und mit einem Applaus begrüßt. Zu Beginn stellten sich die Kinder vor, erzählten von sich und ihren Hobbies und machten sich so mit den Bewohnern bekannt. Frau Berger las anschließend eine Bewegungsgeschichte zum Thema Herbst vor, die sowohl die Älteren als auch die Jungen sehr gerne mitmachten. Im zweiten Teil des ersten Aufeinandertreffens bastelten danach jeweils ein bis zwei Kinder mit einem der Älteren in Teamarbeit mehrere Papierdrachen, die danach an den Fensterscheiben und im Speisesaal als Dekoration aufgehängt wurden. Am Ende stimmten die Bewohner spontan das Lied „Auf Wiedersehen“ an und verabschiedeten sich damit ganz herzlich von der 3b und ihrer Lehrerin.

Die Klasse 2a bestaunt ihren selbst gepflanzten Mais

 

Gespannt und voller Vorfreude machte sich die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Schäfer am 24. September auf den Weg zum Obst- und Gartenbauverein in Kirrlach um ihren selbst gepflanzten Speisemais zu begutachten. Während der Wachstumsphase zwischen Mai und September wurde die Entwicklung in Bildern dokumentiert und konnte somit immer wieder Bestandteil des Sachunterrichts sein. Beeindruckt vom schnellen Wachstum der Maispflanzen mussten wir jedoch feststellen, dass viele Maiskolben den Vögeln zum Opfer gefallen waren, sodass eine Verkostung der eigenen Ernte nicht möglich war.

Herr Klein hatte jedoch eine tolle Idee mitgebracht! Dank der Unterstützung durch den Globus Markt in Wiesental konnten sich alle Kinder bei ihrem eigenen Mais-Fest so richtig satt essen! Liebevoll wurde das Fest mit Getränken und Maiskolben vorbereitet und bildete einen gemütlichen Abschluss dieser tollen Aktion!

Außerdem konnten an diesem Tag diverse Obstbäume und Tabakpflanzen auf dem Gelände betrachtet werden, was diesen Tag wieder zu einem ganzheitlichen Erlebnis machte.  Nach einer abschließenden Spielzeit auf dem Vereinsgelände marschierten wir wieder zurück zur Schule.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Herrn Limbach vom Globus Markt in Wiesental!

Ein ganz besonderer Dank geht an die Familie Klein, die die regelmäßigen Treffen auf dem OGV Gelände ermöglicht und begleitet. Zudem möchte sich die 2a bei allen Helfern des OGV – insbesondere bei Herrn Kremer - bedanken, die über die heißen Sommermonate die Bewässerung des Maisbeetes übernommen haben. Ohne euch könnten wir solche Pflanzprojekte gar nicht durchführen. Vielen Dank auch an Frau Senger, die die Gruppe tatkräftig unterstützte!

Bis zum nächsten Mal!

Neue ABC-Schützen an der Goetheschule

 

Am 14.9. fand um 10 Uhr die Einschulung der 33 neuen Erstklässler in der Rheintalhalle statt.

Für die meisten Kinder begann der Tag bereits um 9 Uhr mit dem Besuch des ökumenischen Gottesdienstes in der Kirche St. Kornelius und Zyprian, wo sie für den Schulbeginn den Segen in Empfang nahmen. Anschließend ging es für die 33 ABC-Schützen mit ihren Familien weiter in die geschmückte Rheintalhalle, wo sich alle bei Fingerfood und Getränken etwas stärken konnten, bevor das Bühnenprogramm startete. Die Bewirtung wurde auch dieses Jahr wieder von der Elternschaft der dritten Klassen übernommen.

Nun ging es endlich los. Zur Begrüßung der neuen Schulkinder sangen die Drittklässler das Lied „Herzlich Willkommen, ihr lieben Leute“. Danach betrat Herr Fleckenstein, unser Rektor, die Bühne und richtete einige Worte an die Schülerinnen und Schüler, sowie an deren Eltern. Im Anschluss präsentierte die Klasse 3a das Lied „Wir fliegen um die ganze Welt“, bei dem durch spezifische Tanzeinlagen, fremde Sprachen und passende Requisiten internationales Flair aufkam. Ein lustiges Gedicht zur Einschulung trug danach die Klasse 3b vor und wünschte allen neuen ABC-Schützen vor allem ganz viel Spaß in der Schule.

Nun durften auch die neuen Erstklässler die Bühne in Beschlag nehmen. Sie stimmten sich und das Publikum mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“ auf die bevorstehende Schulzeit ein und genossen anschließend großen Applaus.

Jetzt wurden die Schülerinnen und Schüler einzeln namentlich aufgerufen und ordneten sich ihrer Klasse, der Pinguinklasse 1a oder der Fuchsklasse 1b zu, wo Frau Helck und Frau Lindemann sie in Empfang nahmen. Anschließend machten sich die Klassen mit ihren Lehrerinnen auf den Weg in ihre Klassenzimmer, wo sie ihre erste Schulstunde erlebten. Dort wurden sie danach von ihren Eltern wieder abgeholt und genossen weitere Feierlichkeiten mit Freunden und Familie bei Kaffee und Kuchen.

Vielen Dank an die Elternschaft der dritten Klassen für die Bewirtung sowie Dekoration, jedoch auch an die Hausmeister der Rheintalhalle, die uns eine große Hilfe bei der Planung und Durchführung der Feier gewesen sind!

 

Nächste Termine

 

Für Sie da!

Öffnungszeiten Sekretariat
Dienstag: 07.15 Uhr bis 13.15 Uhr

Freitag: 07.15 Uhr bis 13.15 Uhr

Telefon 07254 / 4620


Hausaufgabenbetreuung
täglich  14.00 Uhr - 15.00 Uhr

Kernzeitbetreuung
  7.30 Uhr - 8.30 Uhr
 12.00 Uhr - 14.00 Uhr

Besucherzähler

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Goetheschule Kirrlach (Stadt Waghäusel) 2018